Mit einer Stimme, die mehr nach großer Bühne als Provinz klingt, entwirrt Ma Fleur die Irrwege zwischen Romantik und alltäglichem Struggle. Dabei vereint er Erfahrungen aus einer langen Suche nach musikalischer Identität. Wenn er während Konzerten mit Gitarre und Band auf der Bühne steht, hört man seiner Musik die Liebe zum Pop und Brit-Pop der letzten Atemzüge des vergangenen Jahrhunderts an.