Pre-Opening Party: darf’s etwas mehr Musikschutzgebiet Festival sein?!

Einen Tag länger ging es diesmal los: Donnerstagabend tummelte sich eine undefinierbare Anzahl Menschen (400???) auf dem Campingplatz des Musikschutzgebiet Festivals und gaben vor der MSG-Schießbude  zum Schlagerpunk von AUI & ZWEEN und dem wilden Ritt von KAUZ aka. DJ Sandro P. aka. Scratchiatella schon mal alles. Dazwischen gab es jede Menge Wildes, Entspanntes und Unvernünftiges.

Perfekter Sound zu perfektem Line-up

Die Soundanlage bot den tiefen Bässen von ZUGEZOGEN MASKULIN und den schrillen Riffs von SOLACE den gleichermaßen perfekten Spielplatz zum Austoben. Eigentlich hatte MANOOK den schwersten Part des Wochenendes: die Stimmung nach dem unfassbar geilen Auftritt der unfassbar geilen Menschen von TURBOSTAAT nochmal aufzufangen und nicht abebben zu lassen. Diese Aufgabe wurde derart spielerisch gemeistert, dass man sich als aufmerksamer Betrachter schon die Augen reiben musste. Schließlich steckten da bereits knapp drei harte Festivaltage in den Knochen des immer noch feiergierigen MSG-Publikums. Was anschließend beim Schlager Trash von RUR los war, kann nur diejenige raffen, die sich der mollig-warmen Atmosphäre des Aftershowzelts gestellt hat.

Das ganze Spektakel wurde umrahmt von einem Wetter, das man sich für das vorerst letzte Musikschutzgebiet nicht besser ausmalen kann. Wenn das Karma war, sind wir demütig und dankbar.

Danke an alle Unterstützer

An dieser Stelle danken wir noch einmal ganz herzlich dem riesigen Teil der Besucher, die uns so lange supportet haben (gab es wirklich eine Art Trauer-Movement auf dem Zeltplatz???), die Veranstaltungstechniker von Ton Direkt aus Kassel (wir vergessen trotzdem nicht unseren langjährigen Begleiter die Leidechse), die fliegenden Köche aus Kassel, der Hütt Brauerei (ganz besonders Brauer Schorsch), Polyma, die Kreissparkasse Schwalm-Eder und alle weiteren Unterstützer.

Für den unermüdlichen Einsatz über all die Jahre gilt es auch dem Team zu danken. Es ist nicht selbstverständlich, was wir hier seit 11 Jahren machen!

Wie es mit dem Musikschutzgebiet Festival weitergeht, wird die Zeit zeigen. Lasst uns erstmal durchatmen 😉

Hallo Greta!

Die letzten Worte geltem dem Menschen, der DAS Gesprächsthema des Wochenendes war, ohne überhaupt auf dem Grünhof zu sein. Greta, Tochter des MSG-Duos Hubertus und Julia, die allen ernstes 15 Minuten vor der offiziellen Öffnung der Tore am Freitag geboren wurde. Kann man nicht erfinden, ohne der Lüge bezichtigt zu werden.

Fotos Musikschutzgebiet Festival 2015